Schülerbetreuung in Karben

Lilienwaldschule in Karben / Petterweil

Das ist die ASB-Schülerbetreuung "Die Lilienkinder"...

Foto: ASB Regionalverband Mittelhessen

… ein Ort zum, … gemeinsam Spielen, … Wohlfühlen. … Lachen, … Kummer abladen, … Hausaufgaben machen, … Freunde finden und treffen, … Experimentieren und … Spaß haben

Wir bieten unseren  Kindern der ASB-Schülerbetreuung „Die Lilienkinder“ in Petterweil eine Nachmittagsbetreuung mit vielfältigen kreativen, sportlichen und naturwissenschaftlichen Angeboten sowie vielen Aktionen an.

Kontakt

Lilienwaldschule  Ysenburgerstr.20  61184 Karben

Tel.: 0151 14296442  Ansprechpartner: Claudia Hartmann

 

Alle wichtigen Informationen zur Schülerbetreuung auf einen Klick:

Unsere Öffnungs- & Schließzeiten

Betreuungsöffnungszeiten:

  •  schultäglich montags bis freitags von 11:45 bis 15:30

Ferienbetreuungszeiten: 

1 Woche in den Wintertferien

08.01. - 12.01.2018

2 Woche in den Osterferien

29.03. - 06.04.2018

3 Wochen in den Sommerferien

03.07. - 21.07.2018

2 Woche in den Herbstferien

09.10. - 20.10.2018

Die Ferienbetreuung findet jeweils von 8 - 16 Uhr statt.

Schließzeiten:  

12.02.2018

Rosenmontag

23.03.2018

Mitarbeiterfortbildungstag

24.07. - 11.08.2018

Sommerferien

06.10.2018

Mitarbeiterfortbildungstag

01.06.2018

beweglicher Ferientag

09.07 - 03.08.2018

Sommerferien

Unsere Schließzeiten entnehmen Sie bitte dem Jahresplan der Lilienkinder.

Die Betreuung schließt immer an das Ende der Schulzeit an und findet auch am pädaogischen Tag der Schule oder am Schnuppertag der zukünftigen Erstklässler statt.

Unser Team

Zurzeit besteht unser Team aus acht erfahrenen Betreuerinnen und Betreuern und einem FSJler. Mit viel Freude und großem Engagement begleiten sie die Kinder durch den Tag und haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Bedürfnisse der Kinder. In der Küche hat unsere Küchenfee das Sagen.

Unser Tagesablauf

12:00 Uhr :

Die Kinder der 1. und 2. Klasse haben Schulschluss, melden sich in der Betreuung an und machen eine Pause auf dem Schulhof

12:15 - 13:00 Uhr:

1. Hausaufgabenzeit für Kinder der 1. und 2. Klasse

13:00 - 13:30 Uhr:

Wir verwandeln unser Aktionszentrum in eine Mensa um und essen mit allen Kindern gemeinsam ein gesundes und leckeres Mittagessen

13:30 Uhr:

Alle Kinder machen unseren Schulhof unsicher und haben Spaß an der frischen Luft

14:15 - 15:30 Uhr:

Hausaufgabenzeit, verschiedene AGs beginnen

15:30 - 16:00 Uhr:

Freie Spielzeit

16:00 - 16:15 Uhr:

Teepause

16:15 - 17:00 Uhr

  • Freie Spielzeit
  • Freitags werden bei uns keine Hausaufgaben gemacht

Der Freizeitbereich steht in unserer Einrichtung gleichberechtigt neben dem „Leistungs- bereich Schule“ - das gehört für uns zur anzheitlichen Bildung. So verstehen wir Spiel, Spaß und Bewegung als Ausgleich zum schulischen Vormittag. Wir vertrauen auf die antasie und den Antrieb der Kinder. Sie wählen aus den vielen anregenden Spielmaterialien und Angeboten eine ihren Wünschen und Neigungen entsprechende Beschäftigung oder finden sich mit anderen Kindern im freien Spiel im Aktionszentrum oder auf dem Schulhof zusammen. Dieser Freiraum gibt den Kindern die Chance, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln und Kreativität und soziale Kompetenz im Spiel zu erlernen

Unsere Schwerpunkte

Einmal in der Woche werden die Kinder zu „Kleinen Forschern“ und entdecken in Ko-Konstruktion die Welt der Naturwissenschaften:

oder werden durch die vielfältigen psychomotorischen Spielgeräte zum „Kreativen Spielen“ angeregt. So entdecken sie zum Beispiel die Welt der Architektur und verblüffen uns immer wieder aufs Neue mit ihren tollen Konstruktionen.

Bei alldem steht uns die Schule als wichtiger Partner zur Seite. Das heißt, es wird ein guter Austausch zwischen Schülerbetreuung, Elternhaus und Schule angestrebt und gepflegt, so kann sich das Kind von diesen drei Seiten gleichermaßen wahrgenommen, behütet und unterstützt erleben. Ein freundliches und respektvolles Miteinander ist für uns selbstverständlich.

Bei unserem Handeln lassen wir uns von einem Satz von Prof. Dr. Gerald Hüther (Neurobiologe) leiten:"Eigentlich brauchen Kinder nur drei Dinge:Aufgaben, an denen sie wachsen können,Vorbilder, an denen sie sich orientieren können undGemeinschaften, in denen sie sich aufgehoben fühlen".

Hausufgabena: „Hilf mir, es selbst zu tun!“ (nach Maria Montessori)

Die Kinder erledigen ihre Hausaufgaben selbstständig.  Falls erforderlich, geben die BetreuerInnen kleine Tipps oder Hilfen. Die Hausaufgabenbetreuung ist jedoch keine Nachhilfe und entbindet die Erziehungsberechtigten nicht von ihrer Aufgabe, sich über die Arbeit ihrer Kinder selbst zu informieren und ggf. Fördermaßnahmen zu veranlassen.
Jedes Kind hat ein Hausaufgabenheft, in das es in der Schule die Hausaufgaben einträgt. Das Hausaufgabenheft dient auch als Kommunikationsmittel zwischen Betreuung, Eltern und den Lehrern.

Eine Übersicht unsere aktuellen Angebote finden Sie hier.

Unser Mittagessen

Ein fester Bestandteil unseres Tagesablaufes ist das gemeinsame, gesunde Mittagessen, das von unserer Küchenfee größtenteils frisch zubereitet wird.

Essen ist bei uns mehr als satt werden, denn beim gemeinsamen Mittagessen werden immer Neuigkeiten und Erlebnisse ausgetauscht.

Unsere Räumlichkeiten

Unser anregend gestalteter Betreuungsraum ist im Gebäude der Lilienwaldschule integriert. Er bietet den Kindern viele Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche, erholsame und anregende Nachmittagsgestaltung.

Hier können sie zum Beispiel: gemütlich ausruhen, sich in Rollenspielen verwirklichen oder als aktive Konstrukteure eigenverantwortlich und selbstbestimmend wirken. Der Betreuungsraum hat einen direkten Zugang zum Schulhof.

BEWEGUNG  in der Natur wird bei uns groß geschrieben!!!

Der weitläufige Schulhof  mit altersspezifischen Spielgeräten - wie z.B. einem Klettergerüst, einem Wackelbalken  und einem attraktiv gestalteten Gartengelände – laden zum ausgiebigen Bewegen und Herumtollen ein. Unser kleiner „Spezialfuhrpark“ fördert die Motorik, schult den Gleichgewichtssinn und bereitet den Kindern viel Spaß

Unsere Anmeldung

Eine Platzvergabe für ein neues Schuljahr findet bis Ende März statt. Dafür benötigen wir die ausgefüllte Anmeldung mit den Arbeitgeberbescheinigungen bis zum 31. Januar eines Jahres. Anmeldungen gibt es in der ASB Schülerbetreuung und hier:

Formulare:

Das Angebot steht allen Schülern der Lilienwaldschule sowie der Grundschule Kloppenheim offen.

Die Ferienbetreuung innerhalb der Betreuungsräume bietet Spiel, Spaß und Action verbunden mit einer verlässlichen Betreuung.
Außerdem unternehmen wir Ausflüge zu spannenden und interessanten Zielen in der Region. Eine warme, gesunde und ausgewogene Mittagsmahlzeit wird täglich angeboten.
Bitte geben Sie Ihrem Kind wettergerechte Kleidung mit, damit wir auch in den Schlechtwetterphasen das  Schulgelände nutzen und auf Ausflüge gehen können.

Ferien 2019/20
Herbstferien: 2019 30.09. - 11.10.2019
Winterferien: 2019/20: 06.01. - 10.01.2020
Osterferien: 06.04. - 17.04.2020
Sommerferien: 06.07. - 24.07.2020
Die betreuten Schließtage der Schule können bei der Leitung erfragt werden.

Aktuelles von den Lilienkindern

Malkurs.JPG
Kunst in den Osterferien

Wir sind alle Künstler

So sahen es die Kinder, die vom 15.4. – 26.4.2019 an den Ferienspielen der ASB-Schülerbetreuung in der Lilienwaldschule in Petterweil teilnahmen.
Im Mittelpunkt stand die Kunst und was man alles daraus machen kann.
3 Tage lang wurde die Schule zur Kunstschmiede. Unterstützt und begleitet von Künstlerinnen der Künstlerinitiative Karben, fanden drei Workshops statt. Die Idee dazu war, gemeinsam mit den Kindern die Welt der Farben zu erkunden und als besonderen Höhepunkt, die geschaffenen Kunstwerke an den Karbener Kunsttagen auszustellen. Das fanden die Kinder besonders toll.
Je nach Neigung und Interesse konnten die Jungen und Mädchen sich für einen oder auch zwei Workshops entscheiden. Und so gingen alle voller Elan und Begeisterung ans Werk. Gemeinsam wurden Ideen entwickelt, geplant und konzentriert an den Kunstobjekten gearbeitet. Bei Iris Müller drehte sich alles um den Maler James Rizzi. Um ihre eigenen Ideen im Stile James Rizzi umzusetzen zu können, wollten die Kinder neugierig und gespannt alles über ihn wissen. Was hat er gemalt und gestaltet? Woher wusste er, was er malen will? Welche Farben hat er besonders geliebt und ist er auch berühmt gewesen? Auch die Projektgruppe um Christel Jäckel war sehr eifrig. Sie bastelten Wind- und Klangspiele, die sie aufwendig und kunterbunt bemalten. Bunt ging es aber vor allem in der Gruppe mit Kerstin Jungclaus zu. Hier wurden große Stofffahnen bemalt. Dabei schuf jedes Kind seine eigene Fahne. Alle waren ganz bei der Sache und manch einer der kleinen Künstler*innen sah am Ende ebenso bunt wie sein Kunstobjekt aus. „In jedem Kind steckt ein kleiner Künstler“ meinte Iris Müller und Ronya ließ alle - von sich überzeugt - wissen, sie sei ja schon eine Künstlerin.
Neben den Kunsttagen in der Schule stand ein weiteres Highlight auf dem Programm: der Besuch des Jungen Museums in Frankfurt. Auch hier ging es um Kunst, aber mehr um Alltagskunst. Im Historischen Museum angelangt wies uns ein großes orangefarbenes M den Weg direkt ins Junge Museum. Hier wurden wir schon erwartet. In Gruppen zu je 10 Kindern aufgeteilt, besuchten wir drei themenbezogene Werkstätten: die Druckerwerkstatt, die Werkstatt in der Papier geschöpft wurde und den Pappmache`Raum. Hier werkelten die Kinder aus farbigem Zeitungspapier und Leim wunderbare kleine, bunte Schalen. In der Druckerei wurden kleine Texte mit Buchstaben gesetzt und auf unterschiedlich buntes Papier gedruckt. Jeder Druck war ein kleines Kunstwerk. Auch die Papierschöpfgruppe hatte sehr viel zu tun und war immens kreativ. Lebhaft wurde vieles gefragt, dies und jenes erklärt und ausprobiert. Cool fanden alle am Ende, dass sie ihre Kunstobjekte mit nach Hause nehmen durften. Glücklich fuhren wir dann mit U-und S Bahn nach Karben zurück.
Neben all dem künstlerischen Engagement durfte natürlich der Besuch des Karbener Schwimmbades nicht fehlen - ein Muss in jeder Freizeit. Und natürlich hatten die Kinder auch Zeit sich auszuruhen, auf einem nahegelegenen Spielplatz Ostereier zu suchen und sich miteinander zu beschäftigen. So vertieften sich die einen in die Playmobilwelt der Könige und Prinzessinnen, die anderen bauten ganze Städte mit Holzbausteinen und alle spielten und tollten auf dem Schulhof, bei sonnigem und warmen Frühlingswetter. 

Herbstferien1.jpg
Ferienspiele im Herbst

Der Herbst ist da!

08.11.2018

 

Der Herbst ist da.

Ferienspiele im Herbst 2018

Im Herbst verändert sich die Natur. Viele Blätter verfärben sich, werden bunt und fallen ab. Kastanien, Eicheln und Buchecker purzeln von den Bäumen. Es macht Spaß, in Stiefeln durch den Laubwald zu stromern, Tiere zu beobachten und allerlei Naturmaterialien zum Basteln zu sammeln.

 

 

Kürbis.jpg

Neues von der Kürbiswette

04.09.2019

Neues von der Kürbiswette

Hallo, da sind wir wieder mit den neuesten Nachrichten von der Kürbiswette.

Wie ihr euch sicher noch erinnern könnt, hatten wir 2 Kürbissamen, nach den Eisheiligen in das Kürbisbeet im Schulgarten eingepflanzt, gegossen, gehegt und gepflegt.
Und noch vor den Sommerferien hatte sich aus einer wunderschönen Blüte eine kleine Kürbisfrucht entwickelt, so dick wie eine Orange. Robin meinte voller Stolz, wir sollten dem kleinen Kürbis einen Namen geben.
Jetzt heißt er „Mattes“.
Eifrig hegten und pflegten wir „Mattes“ bis zu den Sommerferien.
Während wir Kinder in den Ferien waren, kümmerten sich unsere BetreuerInnen um die Kürbispflanzen. Sie waren täglich mit der Gießkanne unterwegs, denn der Sommer war trocken und „Mattes“ hatte mächtigen Durst.

„Oh je“ dachten wir, doch zwischen all dem Gewirr lag unser Kürbis dick und rund, so groß wie ein aufgeblasener Wasserball. Er musste mächtig schwer sein und hatte einen Umfang von 92 cm.

Wir konnten kaum glauben, dass aus einem so kleinen Samen ein so großer Kürbis wachsen konnte. Julius war davon überzeugt, dass das so ist, weil wir uns so gut um „Mattes“ gekümmert hatten. Alle fragten sich, wie groß der Kürbis denn noch werden soll? „Mindestens 3x so dick“ meinte Katja, „sonst brauchen wir erst gar nicht bei der Kürbiswette antreten“.

Dafür müssen wir aber noch einiges tun. Vor allen Dingen die wuchernden Ranken, Blätter und Blüten entfernen, damit alle Kraft der Pflanze in „Mattes“ geht und ihn größer und dicker werden lässt.

Dabei hilft uns Michi, unser Betreuer. Rigoros schneidet er alles zurück, damit „Mattes“ gut genährt wird und genügend Sonnenlicht bekommt. Und wir gießen wie die Weltmeister. Damit die Kürbisfrucht bei all der Gießerei nicht zu faulen anfängt, haben wir ihr ein kleines Brett untergeschoben, recht vorsichtig, damit keine Ranke abbricht. So gut versorgt liegt „Mattes“ in der Sonne und lässt es sich gut gehen.

Trotz alledem haben wir noch alle Hände voll zu tun, damit unser Kürbis weiter wächst und gedeiht. Für manch einen von uns geht das alles ein bisschen zu langsam. Aber nur Geduld, bald wird unser kleiner „Mattes“ zu einem mächtig großen Kürbis heranwachsen. Und darauf freuen wir uns schon heute.
Euer Kürbisteam

Zirkus Ankündigung_.jpg
20.02.2018 Pädagogische Dienste

Zirkus Zappzerapp von und mit den Lilienkindern

Vorankündigung: Kleine Stars in der Manege

no-thumb.jpg
05.02.2018 Pädagogische Dienste

Den Steinzeitkindern auf der Spur

Unsere diesjährigen Ferienspiele im Januar 2018 führten uns weit zurück in die Vergangenheit. 46 Mädchen und Jungen der pädagogischen Nachmittags Betreuung der Lilienwaldschule in Karben-Petterweil wollten es anläßlich eines Museumsbesuchs wissen.

Zu Gast auf der Saalburg_Fotograf Sobotta.jpg
1.1.2017 Pädagogische Dienste

Herbstferien bei den Lilienkindern

In den Herbstferien 2017 trafen sich die Lilienkinder der pädagogischen Nachmittagsbetreuung an der Lili-enwaldschule Petterweil zu zweiwöchigen Ferienspielen. Die erste Ferienspielwoche stand unter dem Thema „Bei den Römern zu Hause“. Wie ging es bei den Römern zu? Gingen die Kinder zur Schule? Wie…

Auszeichnung der Lilienkinder
10.03.2017 Pädagogische Dienste

Ausgezeichnete Lilienkinder

Am 10. März 2017 war es soweit, die ASB-Schülerbetreuung an der Lilienwaldschule "Die Lilienkinder" in Karben-Petterweil wurde vom Mathematikum Gießen als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet.

2017_03_Experim Flasche_Haus der kleinen Forscher_LWS_Bild_04.jpg
22.02.2017 Pädagogische Dienste

Lilienwaldschule jetzt zertifiziert

Zertifizierung im Wetteraukreis: Die ASB-Schülerbetreuung an der Lilienwaldschule in Karben/Petterweil wird als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet.

2016-06-21_04_Luftstation_Janine Sobotta.jpg

Großer Erfolg beim „Tag der kleinen Forscher

Am 21. Juni 2016 hat die ASB-Schülerbetreuung „Die Lilienkinder erstmalig am Tag „der kleinen Forscher“ teilgenommen und einen kunterbunten, abwechslungsreichen und spannenden Nachmittag zusammen mit Kindern, Eltern, Betreuungsteam und Interessierten verbracht.