Mitmachen & Helfen

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Schon was vor? Du hast die Schule erfolgreich gemeistert und bist jetzt auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Du möchtest jetzt erstmal was anderes machen und neue Erfahrungen sammeln? Du bist über 16 Jahre alt, bzw. hast die Vollzeitschulpflicht erfüllt? Du hast Lust, dich ein halbes oder ganzes Jahr zu engagieren? Du erhälst gern ein Taschengeld? Dann werde freiwillig aktiv.

Mit deiner Tätigkeit im Freiwilligen Sozialen Jahr oder Bundesfreiwilligendienst kannst du dich beweisen, die Wartezeit auf deinen Studien- oder Ausbildungsplatz verkürzen und gleichzeitig etwas Gutes für die Gemeinschaft tun. Es gibt viele Möglichkeiten, dich sozial zu engagieren und etwas zu bewegen.

  • Im pädagogischen Bereich kannst du dich in der Betreuung von Kindern in Schulen und Kitas engagieren.
  • Der Rettungsdienst und der Sanitätsdienst sind ebenso spannende Einsatzfelder.
  • Lust anderen für den Notfall alle wichtigen Handgriffe zu zeigen? Wir zeigen dir wie in unserer Ausbildung in Erste Hilfe.
  • Unser Bereich Leben im Alter bietet dir die Möglichkeit, ältere Menschen aus einer anderen Perspektive kennenlernen. Beispielsweise kannst du im Menü-Service, Hausnotruf-Service, in der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz, in einer unserer Tagespflegen oder im Seniorentreff mitwirken.

Während deines Freiwilligendienstes wirst Du mit deiner Aufgabe nicht allein gelassen, sondern gut begleitet. In Seminaren hast Du die Möglichkeit, dich mit anderen Freiwilligen auszutauschen.

Mehr zu unseren FSJ- und BFD-Stellen:

 

in unserer Schülerbetreuung (Stadt und Landkreis Offenbach und Wetteraukreis)

Für den pädagogischen Bereich ist es uns besonders wichtig, den Kindern eine verlässliche, pädagogische Beziehung anzubieten. Aus diesem Grund bevorzugen wir ein 1-jähriges FSJ- bzw. BFD-Engagement in der Schülerbetreuung.

Aufgaben u.a.:

  • Begleitung und Unterstützung des Unterrichts (am Vormittag)
  • Betreuung der SchülerInnen im Rahmen der Schülerbetreuung (Einzel- und Gruppenbetreuung)
  • Betreuung von Kindern während des Mittagessens
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Vorbereitung und Durchführung von Spiel- und Bastelangeboten im Rahmen der Schülerbetreuung
  • Vorbereitung und Durchführung von Aktivitäten in der Gruppe
  • Organisation und Betreuung von AG‘s
  • Begleitung von Ausflügen
  • Unterstützung der Ferienbetreuung
  • Aktive Teilnahme an Teamsitzungen der Schülerbetreuung
  • Aktive Teilnahme an den FSJ-Seminaren
  • Teilnahme an Elternabenden
  • Teilnahme am Schwimmunterricht der Schule an manchen Schulen

Voraussetzungen:

  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
  • Spaß am Umgang mit Kindern
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Erste-Hilfe-Lehrgang (8 Doppelstunden)
  • aktuelle HACCP-Bescheinigung (erhältlich beim Gesundheitsamt)

in der Erste-Hilfe-Ausbildung

Nach einer Einarbeitung und Fachausbildung Erste Hilfe (intensiven Schulungen mit Ausbildungsbefähigung und notfallmedizinischem Grundwissen) kannst Du eigenständig Erste-Hilfe-Ausbildungen durchführen.
Diese Erste-Hilfe-Kurse finden in unseren Geschäftsstellen in Offenbach und Karben sowie in Schulen und Betrieben statt.

Andere Tätigkeiten:

  • Organisation von Lehrgängen
  • Unterstützung der Abteilung bei Verwaltungsarbeiten

Voraussetzungen:   

  • Führerschein Klasse B
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft

im Rettungsdienst (Main-Kinzig-Kreis, Stadt Offenbach und Wetteraukreis)

Der ASB zählt neben dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), der Johanniter Unfallhilfe (JUH) und dem Malteser Hilsfdienst (MHD), zu den klassischen Hilfsorganisationen, die die rettungsdienstliche Versorgung der Bevölkerung übernommen haben. Hinzu kommen gebietsweise noch die Berufsfeuerwehren und gewerbliche Anbieter.

Voraussetzungen:

  • Führerschein der Klasse C1 bzw. Erwerb des Feuerwehrführerscheines
  • freundlicher Umgang mit Menschen
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit
  • mindestens 12 Monate

im Hausnotruf-Service

Unser Hausnotruf-Service bietet älteren Menschen die Sicherheit solange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu leben und bei einem plötzlich auftretenden Notfall selbstständig Hilfe rufen zu können.

Aufgaben u.a.:

  • Bereitschaftsdienst Hausnotruf
  • Montage und Wartungen von Hausnotrufgeräten
  • aufgabenbezogene Fortbildung
  • Annahmen von Hausnotrufalarmen und Telefongesprächen am Standort Offenbach

Voraussetzungen:

  • Führerschein Klasse B
  • Ortskenntnisse
  • Einfühlungsvermögen und Wertschätzung sowie Interesse am Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen
  • Teamfähigkeit, Flexibilität (Schichtdienst) und Einsatzbereitschaft
  • Erste-Hilfe-Kurs (8 Doppelstunden)

in der Tagespflege (Butzbach und Altenstadt)

Tätigkeiten: in der Tagespflege

  • Betreuung der Gäste (Bewirtung, Spiele, Basteln, Tagesarbeiten ... )
  • Essenszubereitung
  • Unterstützung bei Verwaltungsarbeiten
  • eigene Themen / Aktivitäten entwickeln

Voraussetzungen:   

  • Freude am Umgang mit älteren Menschen
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • Erste-Hilfe-Kurs (8 Doppelstunden)

in unserer Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in Altenstadt

Du bist Teil vom gelingenden Alltag unsere Bewohner.

Aufgaben u.a.:

  • Begleitung der Bewohner durch den Tag
  • Spaziergänge begleiten
  • Beschäftigung
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten

Voraussetzungen:

  • Freude am Umgang mit dementen Menschen
  • Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Flexibilität
  • Keine Berührungsängste
  • Erste-Hilfe-Kurs

im Menü-Service

In unserem Menü-Service unterstützt Du pflege- und/oder hilfsbedürftige Menschen durch Lieferung von speziellen Mahlzeiten, dass diese mittags etwas Gutes auf den Tisch bekommen.

Aufgaben u.a.:

  • Aufbereiten der tiefkühlfrischen Menüs und die tägliche Auslieferung zu unseren Kunden, evtl. Sondertouren im Bereich à la carte
  • Durchführen von Inventuren und Postkurierfahrten

Voraussetzungen:    

  • Führerschein Klasse B
  • Spaß am Umgang mit älteren Menschen
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft

im Seniorentreff Nordend in Offenbach

Der Seniorentreff Nordend ist eine offene Einrichtung, mit dem Wunsch, Kontakte zwischen älteren Menschen zu fördern. In dieser freundlich gestalteten Begegnungsstätte treffen sich ältere Menschen in zwangloser Atmosphäre und können gemeinsam mit anderen ihren Interessen nachgehen.

Aufgaben u.a.:

  • Gästebetreuung, d.h. Bewirtung, Spiele spielen und Begleitung der Senioren
  • evtl. Fahrdienste
  • Essenszubereitung sowie Bestellung von Essen und benötigten Materialien
  • Kassieren und Abrechnen der Barkasse
  • Allgemeine Bürotätigkeiten

Voraussetzungen:

  • Spaß am Umgang mit älteren Menschen
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • & Erste-Hilfe-Kurs (8 Doppelstunden)

Was bedeutet FSJ oder BFD?

 

Das Freiwillige Soziale Jahr?

Das FSJ beim ASB - Ein Jahr fürs Leben

Das FSJ dauert zwischen sechs und 18 Monaten. Junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können ein FSJ beim ASB absolvieren. Sie gehen mitten rein in soziale Tätigkeiten - zum Erfahrungen sammeln, neue Leute kennenlernen, Erfahrungen austauschen und Talente ausprobieren oder gar entdecken! Und in den begleitenden Seminaren gibt es viel zu erfahren, was für den späteren Beruf und fürs Leben fit macht.

Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim ASB bedeutet:

  •     Verantwortung für sich und andere Menschen übernehmen
  •     seine Persönlichkeit weiterentwickeln
  •     erste berufliche Praxiserfahrung nach der Schule machen
  •     soziale Berufe kennenlernen
  •     Gesellschaft mitgestalten
  •     neuen Menschen begegnen und Gemeinschaft erleben

Ein FSJ beginnt in der Regel zwischen dem 1. August und dem 1. Oktober jeden Jahres und dauert zwischen sechs und 18 Monate. Andere Eintrittstermine sind nach Absprache mit den Einsatzstellen möglich. Die meisten Freiwilligen engagieren sich über einen Zeitraum von zwölf Monaten.

Während des FSJ erhalten die Freiwilligen:

  •     ein monatliches Taschengeld dessen Höhe abhängig von der Einsatzstelle ist
  •     Unterkunft und Verpflegung in Form von Geldersatzleistungen erstattet
  •     eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung
  •     Die Eltern der Freiwilligen haben Anspruch auf Kindergeld oder Waisen-/Halbwaisenrente
  •     mindestens 24 Tage Urlaub

Das Freiwillige Soziale Jahr wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
 

Der Bundesfreiwilligendienst von 16 bis 26

Junges Engagement gesucht

Nach der Schule einfach erstmal was anderes machen oder ein Jahr Wartezeit überbrücken? Neue Erfahrungen sammeln und mal was für andere tun?Dann ist der Bundesfreiwilligendienst (BFD) des ASB das Richtige. Für ein Jahr geht es mitten rein ins soziale Leben. Für die einen ist das eine spannende Erfahrung, für andere die Vorbereitung für den Berufseinstieg.

Die Voraussetzungen für Interessierte

  • Du bist zwischen 16 und 26 Jahre alt.
  • Du hast zwischen sechs und 18 Monaten Zeit, Dich in Vollzeit zu engagieren.
  • Du bist engagiert und aufgeschlossen, vor allem Menschen gegenüber.

Die Betreuung

  • In der Einsatzstelle erhältst Du fachliche Anleitung und Begleitung.
  • Während Deines zwölfmonatigen Dienstes besuchst Du an 25 Tagen Seminare, davon fünf Tage im Bereich politische Bildung.

Die Gegenleistungen

  • Du erhältst ein monatliches Taschengeld, dessen Höhe abhängig von Deiner Einsatzstelle ist.
  • Wir erstatten die Kosten für eine Unterkunft und Verpflegung anteilig.
  • Wir versichern Dich beitragsfrei in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.
  • Deine Eltern haben Anspruch auf Kindergeld oder Waisen/Halbwaisenrente.
  • Du erhältst bei einem zwölfmonatigen Einsatz mindestens 24 Tage Urlaub.

Ein Jahr beim BFD heißt:

  • Verantwortung für sich und andere Menschen zu übernehmen
  • seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln
  • erste berufliche Praxiserfahrung nach der Schule zu machen
  • soziale Berufe kennen zu lernen
  • Gesellschaft mitzugestalten
  • neuen Menschen zu begegnen und Gemeinschaft erleben

Der Bundesfreiwilligendienst wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Der Bundesfreiwilligendienst ab 27

Lebenserfahrung engagiert

Sind Sie auf der Suche nach neuen Herausforderungen? Haben Sie Interesse, einen Teil der Freizeit gemeinsam mit interessanten Menschen verbringen? Oder Spaß daran, Kenntnisse weiterzugeben und sich sozial zu engagieren? Dann ist der Bundesfreiwilligendienst (BFD) des ASB das Richtige. Dieser freiwillige Lern- und Bildungsdienst bietet Ihnen die Möglichkeit, sich für Andere einzubringen, neue Aufgaben, Erfahrungen und Anregungen.

Die Voraussetzungen

  • Sie sind über 27 Jahre alt.
  • Sie haben zwischen sechs und 18 Monaten Zeit, sich mit mehr als 20 Stunden pro Woche einzusetzen.
  • Sie sind engagiert und aufgeschlossen.

Die Vorbereitung und Begleitung

  • Je nach Vorkenntnissen erhalten Sie in der Einsatzstelle fachliche Anleitung und Begleitung.
  • Teil Ihres Einsatzes ist auch mindestens ein Bildungstag pro Monat.

Die Gegenleistungen

  • Sie erhalten ein monatliches Taschengeld dessen Höhe abhängig von der Einsatzstelle und Ihrer Stundenzahl ist.
  • Wir erstatten Ihnen die Kosten für eine Unterkunft und Verpflegung anteilig.
  • Wir versichern Sie beitragsfrei in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.
  • Sie haben Urlaubsanspruch abhängig von Ihrer Dienstdauer.

Ein Jahr beim BFD heißt:

  • Mitsprache und Gestaltungsmöglichkeiten
  • seine Lebenserfahrungen an andere weiterzugeben
  • immernoch etwas dazuzulernen
  • Gesellschaft mitzugestalten
  • neuen Menschen begegnen und Gemeinschaft erleben

Der Bundesfreiwilligendienst wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bewerbung:

Die Freiwilligendienste können ganzjährig begonnen werden. Optimal ist eine Bewerbung 2-3 Monate vor dem gewünschten Starttermin, kurzfristiger ist es jedoch auch möglich.

Gern kannst Du auch einen Hospitationstag/Probetag zum Reinschnuppern bei uns machen.

Interessiert? 

Dann informiere Dich jetzt über unsere freien Stellen!

Kontakt: 

Deine vollständige Bewerbung schickst Du – gerne per E-Mail – an:

Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Hessen e.V.,
Regionalverband Mittelhessen, Obere Grenzstraße 74, 63071 Offenbach am Main, Tel. 069 985444-0
direkte Frage zu den freien Stellen: 069 985444-626 Ansprechpartnerin Frau Elsa Di Maria
fsj-und-bfd(at)asb-mittelhessen.de

20210810_130522.jpg

Elsa Di Maria

Elsa Di Maria

Telefon: 069 985444-626

fsj-und-bfd(at)asb-mittelhessen.de

Offenbach

Obere Grenzstraße 74
63071 Offenbach

Stellenangebote FSJ und BFD