Immer einsatzbereit:

Aktuelle Einsätze der Rettungshundestaffel

 

Einsatz # 1-2018 

Heute wurden wir um 14 Uhr zu einer Personensuche nach Marburg-Wehrda nachgefordert. Hier wurde seit dem frühen Morgen ein 56 jähriger Mann vermisst. In die Suche eingebunden waren neben uns, die DRK Staffeln Marburg und Dillenburg, das THW Marburg und die JUH RHS Hessen Mitte, sowie die DLRG Marburg und der Polizeihubschrauber IBIS. Im Laufe der Suche, konnte die Person leider nur noch leblos durch ein Suchteam der DLRG im Bereich der Lahn gefunden werden.
Wir danken allen Beteiligten für die super Zusammenarbeit.

 

Einsatz # 3-2018

Einsatz unserer Rettungshundestaffel, 17.5.2018:
Am Donnerstagabend wurden wir gegen 19 Uhr zu einer Personensuche nach Laubach-Ruppertsburg alarmiert. Dort wurde seit dem Morgen ein älterer Herr vermisst. Mit uns im Einsatz waren die DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V., Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte und mit Mantrailer das THW Marburg, sowie die Rettungshundestaffel DRK KV Friedberg. Zum Einsatz kam auch unsere neue Drohne Yunnec H520 mit Wärmebildkamera. Rahmen der unmittelbaren Suchmaßnahmen konnte die Person leider nicht aufgefunden werden. Am nächsten Morgen konnte sie dann aber unversehrt in einer benachbarten Stadt angetroffen werden.

 

Einsatz # 8-2018

Am 13.10.2018 wurden wir gegen 21:10 Uhr zu einer Personensuche nach Stadtallendorf nachgefordert. Dort wurde seit dem Mittag eine männliche Person vermisst. Wir suchten in unserem Einsatzsabschnitt mit 4 Rettungshunden. Des weiteren war zur Absuche der Freiflächen unsere Drohne mit Wärmebildkamera eingesetzt. Später suchten wir noch Verdachtspunkte der eingesetzten Mantrailteams ab. Leider musste die Suche am Morgen erfolglos abgebrochen werden. Wir danken der Polizei Mittelhessen,dem THW Marburg, der Feuerwehr Stadtallendorf, der Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte, DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V., @DRK Rettungshundestaffel Marburg und allen weiteren Beteiligen für die gute Zusammenarbeit. Einsatzende war für uns gegen 6:00 Uhr am Sonntagmorgen.

 

Einsatz # 9-2018

Um 00:05 Uhr wurden wir zu einer vermissten Person nach Gießen alarmiert. Die Person konnte vor bei unserem Eintreffen aufgefunden werden. Mit alarmiert bzw. im Einsatz waren die DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V. und die Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte.

 

Einsatz # 10-2018

Am 12. Dezember wurden wir um 6:50 Uhr zu einer Vermisstensuche nach Homberg/Ohm alarmiert. Dort war ein Herr aus einer Seniorenwohneinrichtung seit der Nacht verschwunden. Gemeinsam mit dem Polizei Präsidium Osthessen, der ARV Rettungshundestaffel Hessen Ost e.V. - Fulda und Umgebung, der JUH Rettungshundestaffel Vogelsberg, der DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V., der DRK Rettungshundestaffel Marburg, der Johanniter Rettungshu...ndestaffel Hessen-Mitte und dem THW Marburg suchten wir in einem großen Waldstück nach dem Vermissten. Ebenfalls war der IBIS, sowie die Reiterstaffel der Polizei und die Bereitschaftspolizei im Einsatz. Die Freiflächen wurden auch mit Hilfe unserer Drohne mit Wärmebildkamera abgesucht. Unsere Technikgruppe leistete weiterhin Führungsunterstützung für die Einsatzleitung.
Die Person konnte nach Ende des Einsatzes durch Passanten aufgefunden werden.

 

Einsatz #1-2019 nach Gießen-Rödgen

Am 5. Januar wurden wir um 23:47 Uhr zur Suche nach einer männlichen Person alarmiert. Vor Ort war bereits der Mantrailer der Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte, die dann ebenfalls wie wir und die DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V. mit Flächenhunden im Einsatz waren. Weiterhin waren das THW Marburg, der Polizeihubschrauber und Streifen der Polizei Mittelhessen vor Ort. Ebenfalls im Einsatz war unsere Technikkompo...nente und suchte rund um den Segelflugplatz mit Drohne ausgestattet mit einer Wärmebildkamera. Weiterhin wurde die Ausleuchtung des Bereitstellungsraums sicher gestellt. Leider musste der Einsatz in den frühen Morgenstunden erfolglos abgebrochen werden. Wir danken allen für die gute Zusammenarbeit.

 

Einsatz #2-2019 nach Gießen-Rödgen

Am 7. Januar wurden wir um 11:39 Uhr erneut auf Anforderung der Polizei, durch die Leitstelle Gießen alarmiert. Die Suche von Samstagnacht bzw. Sonntagmorgen sollte fortgesetzt werden. Es wurden noch weitere Suchgebiete zwischen Rödgen und der B49 abgesucht. In besonderen Fällen auch mit einer Suchkette. Die Feuerwehr Gießen war entlang der Wieseck im Einsatz. Weiterhin auch der Polizeihubschrauber. Wir danken wie so oft der Die Johanniter Mittelhessen - SEG Behandlung 3, der Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte und der DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V. für die freundschaftliche Zusammenarbeit. Der Einsatz war für uns kurz nach Einbruch der Dunkelheit beendet, dauert aber zur Zeit mit Kräften aus Marburg noch an. 

 

Einsatz #3-2019 nach Heuchelheim

Gegen 19:45 Uhr wurden wir zusammen mit der DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V., der Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte und der Führungskomponente der Die Johanniter Mittelhessen - SEG Behandlung 3 zu einer Personensuche alarmiert. Dort war eine Person seit dem Morgen aus einem Altenheim abgängig. Die Person konnte in der Frühphase... des Einsatzes durch den Polizeihubschrauber geortet werden. Daraufhin wurde Sie von unserer Notärztin versorgt und mit Hilfe eines Rettungssacks unserer Technikgruppe aus schwierigem Gelände gerettet. Zur Bekämpfung der Hypothermie der Patientin kam eine Ready Heat Decke zum Einsatz. Die Person wurde schließlich an den Rettungsdienst übergeben. Wir danken allen für die gewohnt gute Zusammenarbeit.
 
Einsatz #5-2019 nach Gießen

Heute klingelten bei uns um 15:07 Uhr die Melder zu einer vermissten Person in Gießen. Mit uns alarmiert waren die Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte, das ELW der Die Johanniter Mittelhessen - SEG Behandlung 3, sowie die DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V.und die Feuerwehr Gießen mit Drohne.
Die Person konnte durch Suchmaßnahmen der Polizei vor dem Beginn unserer Suchen aufgefunden werden. Somit konnte der Einsatz schnell beendet werden. Wir danken allen eingesetzten Einheiten und der Polizei Mittelhessen für die gewohnt gute Zusammenarbeit.
 
 
Einsatz #6-2019 in Wettenberg-Wißmar

Am 23.10.2019 wurden wir um 21:30 Uhr zusammen mit den Rettungshundestaffeln DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V., Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte, dem THW Marburg und dem Führungsdienst Die Johanniter Mittelhessen - SEG Behandlung 3 zu einer Personensuche nach Wettenberg-Wißmar alarmiert. Vermisst wurde eine Person im Bereich Fischteiche Erlental. Gegen 1:00 Uhr in der Nacht konnte die Person dann durch ein Rettungshundeteam des DRK aufgefunden und mit vereinten Kräften gerettet werden. Wir danken allen beteiligten für die gute Zusammenarbeit.
Bedingt dadurch, dass unsere Rettungshundestaffel in Wettenberg-Wißmar ansässig ist, wurde unser Stützpunkt als Bereitstellungsraum und Standort der Einsatzleitung genutzt. Wir danken diesbezüglich allen unseren Nachbarn für ihr Verständnis und Unterstützung.
 
 

Einsatz #7-2019 nach Ranstadt

Gestern Abend wurden wir um 21:30 Uhr nach Ranstadt in die Wetterau alarmiert. Dort wurde eine Person vermisst. Ebenfalls im Einsatz waren die Rettungshundestaffel des DRK OV Friedberg-Wöllstadt, Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte, DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V. und die Die Johanniter Mittelhessen - SEG Behandlung 3 mit ELW.
Insgesamt wurde mit 18 Hunden bis in die Nacht nach dem Vermissten erfolglos gesucht. Einsatzende war für uns gegen 4:30 Uhr.

 

Einsatz #1-2020 Lahnau

Am 03.01.2020 wurden wir um 1:06 Uhr zu einer Personensuche nach Lahnau alarmiert. Wegen der Wetterverhältnisse konnte der Polizeihubschrauber nicht eingesetzt werden, daher suchten wir primär Freiflächen mit der Wärmebildkamera unserer Drohne Yuneec Europe H520 ab. Parallel dazu wurden Rettungshundeteams eingesetzt. Der Einsatz endete für uns gegen 5 Uhr. Wir bedanken uns bei den Kollegen der Johanniter Rettungshundestaffel Hessen-Mitte, der Die Johanniter Mittelhessen - SEG Behandlung 3, der DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V., Rettungshundestaffel Lahn Dill, der Freiwilige Feuerwehr Lahnau und Polizei Mittelhessen für die gute Zusammenarbeit.

 

Einsatz #3-2020 in Gießen Hangelstein

Am 19. Mai wurden wir um 21:16 Uhr zu einer Personensuche an den Hangelstein alarmiert. In diesem Bereich wurde nach Einsatz von Mantrailern des THW Marburg und DRK OV Friedberg-Wöllstadt eine vermisste Person vermutet. Wir suchten einige Flächen ab, dabei kam auch unsere Yuneec Europe H520 mit E10T Kamera zum Einsatz. Einsatz Ende war für uns gegen 3:00 Uhr. Wir bedanken uns bei für die routinierte Zusammenarbeit Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Rettungshundestaffel HessenMitte, DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V. und der Polizei Mittelhessen.

 

Einsatz #6-2020 nach Gießen


Morgens am 24.08.2020 endete die Nacht abrupt für uns um kurz nach 5 Uhr, mit einer dringenden Alarmierung zum evangelischen Krankenhaus nach Gießen. Dort wurde seit 3:30 Uhr eine junge Frau vermisst. Da eine akute Gefährdung vermutet wurde, wurden vor Ort umgehend Suchmaßnahmen gestartet. Unterstützt wurden die Flächenhunde von einigen Mantrailern. Im Zuge der Suchmaßnahmen konnte die Vermisste durch Dritte aufgefunden werden.
Mit uns im Einsatz waren die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Rettungshundestaffel HessenMitte, DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V., THW Marburg und die Rettungshundestaffel Lahn Dill.

Einsatzende war für uns gegen Mittag. Vielen Dank an alle für die gute Zusammenarbeit.

 

Einsatz # 7-2020 Buseck- Trohe


Zu einem Verkehrsunfall wurde am heutigen Abend (10.10.2020) unsere Ortungs- Führungs- und Technikgruppe durch die Feuerwehr Buseck alarmiert. Es wurde der Fahrer, der sich nach dem Unfall verletzt von der Unfallstelle entfernt hatte, in einer hilflosen Lage vermutet. Wenig später wurden auch die Rettungshunde dazu alarmiert. Wir suchten mit unserer Yuneec Europe H520 Drohne mit E10T Wärmebildkamera Freiflächen in der Nähe der Unfallstelle ab. Später folgte dann der parallele Einsatz mit dem Polizeihubschrauber IBIS. Die Rettungshunde suchten derweil schwer zugängliche Gebiete entlang der Wieseck ab. Mit uns im Einsatz waren die Polizei Mittelhessen, die DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V. und die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Rettungshundestaffel HessenMitte, sowie die Feuerwehr Buseck und der DRK Rettungsdienst Mittelhessen. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit.

 

Einsatzinfo: 10.10.2020, 19:08 Uhr

Alarmstichwort: H_2 VU - Überschlag

Einsatzort: K31 Buseck Trohe -> Gießen Wieseck

Alarmierte Kräfte:
Löschzug Alten-Buseck, Trohe
Löschgruppe Großen Buseck
Sonderfahrzeuge Buseck
Führungsstaffel Buseck
Voraushelfer Buseck
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. SEG Behandlung 3 Mittelhessen
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Rettungshundestaffel HessenMitte
DRK Rettungshundestaffel Giessen - KV Marburg-Giessen e.V.
ASB Rettungshundestaffel Mittelhessen
Rettungshundestaffel Lahn Dill
DRK Rettungsdienst Mittelhessen
Polizei Mittelhessen

Gegen 19:08 Uhr am gestrigen Abend wurde die Feuerwehr Buseck zu einem Verkehrsunfall am Ortseingang von Trohe alarmiert. Vor Ort lag ein verunfallter PKW im Graben. Die betroffene / verletzte Person befand sich nicht mehr an der Einsatzstelle. Aufgrund des Unfallhergangs musste mit einer schwerwiegenden Verletzung des Patienten gerechnet werden.
Nachdem die Einsatzstelle gesichert worden war begannen die ersten Suchmaßnahmen.
Als sich herausstellte, dass sich der zu durchsuchende Bereich immer größer gestaltete, wurde in Absprache mit der Polizei die oben aufgeführten Rettungshundestaffeln alarmiert.
Zusätzlich kam eine Drohne mit Wärmebildkamera (ASB) und ein Hubschrauber der Polizei zum Einsatz. In Zusammenarbeit mit den Rettungshunden konnte in kurzer Zeit ein großer Bereich abgesucht werden.
Für die Verpflegung aller Einsatzkräfte sorgten die ehrenamtlichen Kräfte der Johanniter.
Nach ca. drei Stunden wurde die Person gefunden und konnte durch den Rettungsdienst versorgt werden.
Die Kräfte konnten dann nach und nach Abrücken.

Wir danken allen für die gute Zusammenarbeit!

#feuerwehrbuseck #meinbuseck #Buseck #Feuerwehr