Regionalverband Mittelhessen

Ambulanter Pflegedienst

Aufnahmegespräch Ambulanter Pflegedienst

Birgit Kittner-Meier„Auf der Grundlage eines ausführlichen Erstgespräches baut sich die kommende Pflegebeziehung auf“, sagt die Leiterin des ambulanten Pflegedienstes am Standort Wetterau, Frau Birgit Kittner.

„Der Erstkontakt mit dem neuen Kunden und seinen Angehörigen ist die Basis für unsere spätere  Arbeit. Wir sehen uns als Pflegepartner der Angehörigen. Wir sind darauf bedacht, die persönlichen Bedürfnisse und Gewohnheiten der Kunden und Angehörigen zu wahren. Denn nur gemeinsam erreichen wir das Ziel eine gute Pflege zu gewährleisten.“

Wir möchte Ihnen an Hand eines Beispiels unsere Arbeit anschaulich machen: Wenn uns Ihr Anruf erreicht, wird ein Termin zum Erstgespräch durch eine der beiden Pflegedienstleitungen vereinbart. Bei diesem Erstgespräch wird der Pflegebedarf erhoben. Das heißt, wie oft und für welche Tätigkeiten wird der Pflegedienst gebraucht? was können die Angehörigen erbringen? Welche Hilfsmittel sind nötig? Muss der Wohnraum umgestaltet werden? Muss noch eine Pflegestufe beantragt werden? Hier findet eine Rundumberatung statt. Bei Bedarf erhalten sie Beratung im Umgang mit den Kunden z.B. bei Demenzerkrankungen, in Ernährungsfragen bei z.B. Diabetes, Schluckstörungen, Appetitlosigkeit oder Wundheilungsstörungen. Weiterhin können Sie eine Inkontinenzberatung von uns bekommen.

Nachdem alle Daten aufgenommen wurden und ein individuelles Pflegeprogramm für den Kunden festgelegt wurde, wird der Pflegevertrag abgeschlossen. Dieser enthält einen detaillierten Kostenvoranschlag. Jetzt wird der Kunde einer Pflegetour zugeordnet und erhält somit seine Bezugspflegekraft. Die Uhrzeit des Besuches richtet sich möglichst nach den individuellen Bedürfnissen und dem Tagesablauf des Kunden.

 

Hier geht's zum Kontakt Aufnahmegespräch