Regionalverband Mittelhessen

Ihr ASB

Regionalverband Mittelhessen

Aus vier mach eins: Einen schon lange fälligen Schritt haben die drei Ortsverbände des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Offenbach, Großkrotzenburg und Marburg sowie der Kreisverband Wetterau im Mai 2009 vollzogen. Sie haben sich zum ASB Regionalverband Mittelhessen zusammengeschlossen.

Vorstand 2009 © ASB Mittelhessen

Schon vor einigen Jahren hatte der ASB Landesverband Hessen e.V. beschlossen, seine Strukturen zu vereinfachen. Vor allem sollten aus vielen kleinen Orts- und Kreisverbänden vier Regionalverbände werden. Dieser Beschluss wurde nach und nach umgesetzt, letztendlich aber erst jetzt auch vereinsrechtlich vollzogen. Dies bedeutet, dass die jeweiligen Orts- und Kreisverbände in ihren Mitgliederversammlungen im ersten Halbjahr 2009 dem Zusammenschluss zugestimmt und damit den Weg zur Gründung des Regionalverbandes freigemacht haben.

In einer gemeinsamen Mitgliederversammlung wurde im Mai 2009 der Regionalverband gegründet und ein neuer, paritätisch besetzter Vorstand gewählt. Vorsitzender ist Rolf Pulst aus Karben in der Wetterau. Zu seinem Stellvertreter wurde Helmut Trebus aus Offenbach bestimmt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Frank Bergholz und Tobias Stenger aus Großkrotzenburg, Dirk Trageser aus Offenbach, Stefan Falke aus Karben und Dr. Thomas Spies (MdL) aus Marburg.

Geschäftssitz des neuen Regionalverbandes ist Offenbach am Main, Geschäftsführer ist Holger Weiß. Dies bedeutet aber nicht, dass nun eine Zentralisierung stattfindet. „Im Gegenteil, wir wollen, dass die örtlichen Strukturen erhalten bleiben; der ASB soll weiter in den einzelnen Städten und Gemeinden vertrauter Ansprechpartner sein“, betont Rolf Pulst. Aber durch den Zusammenschluss könne man nun etwa bei den Mitarbeitern sehr viel leichter Vertretungen finden, man könne kostengünstiger Material einkaufen und sogar - zum Beispiel beim Ausfall eines Rettungswagens - schnell und ohne großen Aufwand Ersatzfahrzeuge gegenseitig austauschen.

Der ASB Regionalverband Mittelhessen hat rund 31.000 Mitglieder. Er bietet unter anderem Pflegedienste, Hausnotruf, Menü-Service und Schülerbetreuung an, betreibt eine Kindertagesstätte und ist im Rettungsdienst sowie in der Ausbildung von Ersthelfern bis hin zu Rettungssanitätern tätig. Jüngstes Projekt ist der Aufbau einer Tagesbetreuung für Demenz-Patienten. Er ist Arbeitgeber für knapp 300 hauptamtliche Mitarbeiter.

20-JUL-2009