Regionalverband Mittelhessen

20.09.2017 SOS Dosen in Offenbach

ASB Regionalverband Mittelhessen e.V. und DRK-Kreisverband Offenbach e.V. verteilen SOS Dosen in Off

Der ASB Mittelhessen und der DRK-Kreisverband Offenbach werden in einer Gemeinschaftsaktion die SOS Dose nach Offenbach bringen. Nach Deutschland gebracht wurde die Dose vom Lions-Club Hanau, er hat sich diese Initiative schützen lassen. Was ist „Rettung aus der Dose“?

Damit im Notfall – die Person ist z.B. nicht ansprechbar - wichtige Informationen für die Helfer schnell griffbereit sind, gibt es dieses neue Angebot.
Die SOS Dose wird mit einem Informationsblatt mit persönlichen Daten in der Kühlschranktür aufbewahrt und das nicht, um frisch zu bleiben, sondern weil jeder Haushalt einen Kühlschrank hat. Bei einem Notfall kann der Rettungsdienst direkt dort nachsehen und muss nicht lange nach anderen Orten suchen, die der in Not geratene Mensch nach seinem Belieben ausgesucht hat. Ein SOS Aufkleber wird in der Innenseite der Wohnungstür angebracht, der anzeigt, dass es eine Rettungsdose gibt. Ein weiterer klebt außen auf der Kühlschranktür“.

Der ASB Mittelhessen und der DRK-Kreisverband Offenbach leisten Hilfestellung beim Ausfüllen des Infoformulars. „Uns ist es wichtig, dass Menschen mit der Dose nicht allein gelassen werden, sondern beim Ausfüllen Unterstützung erhalten“, sagt Daniela Horn, Projektleiterin beim ASB Leben im Alter. Durch das großzügige Engagement der Otto Georg Dinges-Stiftung konnten ASB und DRK 5000 Dosen anschaffen. Diese werden nun kostenlos an die Offenbacher Bürger ausgegeben. Die Dosen können bei der ASB Sozialstation in der Rhönstraße 12 sowie im Seniorentreff Nordend in der Pirazzistraße 18 abgeholt werden. Das DRK bietet die Dosen über das DRK-Zentrum Offenbach im Spessartring an. Ebenso werden die Dosen bei der Stadt Offenbach erhältlich sein.