Regionalverband Mittelhessen

Medieninformation (31/Dementenbetreuung) - 17.10.2014

Vorträge "Im Blickpunkt: Demenz" stoßen auf reges Interesse

Die Referate im Rahmen des Aktionsmonats „Im Blickpunkt: Demenz“ treffen auf einen Bedarf bei den Betroffenen und pflegenden Angehörigen

32 2014_Im Blickpunkt Demenz-Vorträge_Bild.JPGFrau Ursula Wiesner, psychogerontologische Fachkraft des Arbeiter-Samariter-Bundes, bot mit ihrem Vortrag „Demenz: Ein Begriff – viele Gesichter“ den Anwesenden einen ersten Einblick in die verschiedenen Ausprägungen der Erkrankung. Die Veranstaltung in Oberdorfelden entstand in Zusammenarbeit mit der Stadt Schöneck.

Der Schulungsraum des ASB in der Dieselstraße reichte fast nicht aus für alle Interessierten am Vortrag „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ durch Rechtsanwalt und Notar Kurt Fink am 15. Oktober 2014. Alle Anwesenden rückten zusammen und es entstand ein reger Austausch mit dem Fachmann.

Mit viel Engagement hatte das Team um Peter Hähn, Inhaber von Sanivita in der Rathausstraße, die Hilfsmittelausstellung zum Vortrag „Die richtigen Hilfsmittel erleichtern den Alltag“ zusammengestellt. Der Fachmann für Orthopädie- und Reha-Technik stellte den Gebrauch der Ausstellungsstücke vor und beschrieb den Nutzen im Alltag sowie die Erleichterung bei der Pflege. Große Teile der Ausstellung sind weiterhin vormittags zu sehen.

Die nächsten geplanten Vorträge des Aktionsmonats finden in dem Räumen des Pflegedienstes des ASB in der Ramonvillestraße 27 statt. Am 20. Oktober 2014 um 18 Uhr spricht Frau Karin Stöcker vom Diakonischen Werk Wetterau zu der Situation von Angehörigen von Menschen mit Demenz.

Am 21. Oktober 2014 um 19 Uhr referiert Frau Gabriele Ressel von der Hofmann Menü-Manufaktur GmbH zu dem Thema „Wie begegne ich dem veränderten Ess- und Trinkverhalten bei Demenz“.

Am 23. Oktober 2014 um 18 Uhr spricht Frau Rechtsanwältin und Notarin Franziska Zenke zum Thema Vorsorgevollmacht im AGO Nidderau in der Cafeteria.

Hier finden unsere Medieninformation zum Download: